Die Leibi ist ein naturnaher Bach. Dieser erstreckt sich von der Gemarkungsgrenze Holzschwang - Hittistetten bei Flurstück Nr. 1734 der Gemarkung Holzschwang, bis zur Gemarkungsgrenze Nersingen - Leibi. ( Höhe Wendeplatte "auf der Reute" ).
Zum Teil ist die Uferböschung stark mit Schilfrohr und Sträuchern bewachsen. Ein starkes Biberaufkommen hat den Bach in den letzten Jahren nachhaltig geprägt.




Karte: Nur für Mitglieder
Wasserfläche: ca. 3,6 Hektar
Wassertiefe: ca. 20 – 80 cm  , einzelne tiefe Gumpen
Beschaffenheit: Schlammig , z. T. auch kiesig
Erlaubnisschein: Bachkarte
Gewässernummer: 62
Besonderheiten:
Es gelten die gesetzlichen Schonzeiten Bayern und die vereinsinternen Schonmaße.
Das Fischen ist vom 16. April bis 31. Dezember erlaubt.

Es sind natürliche und künstliche Köder erlaubt.

Das Anfüttern ist verboten.

Das Nachtangeln ist verboten.

Das Bootsangeln ist verboten.

Der Hecht hat gemäß Fischereiverordnung Bezirk Schwaben weder Schonzeit noch Schonmaß.
Angelarten: Posen-, Grund- und Spinnfischen
Anfahrt: Über die Orte: Holzheim, Steinheim u. Leibi. Über die B10 von Ulm kommend Richtung Nersingen , ab den Autobahnauffahrten nach ca. 1 km links abbiegen (Schafsbrückle)
Fischarten: Bachforelle, Regenbogenforelle, Barsch, Hecht, Döbel ( Aitel )




DSCN5343
comp_IMG_9027
comp_IMG_9029
comp_IMG_9030
comp_IMG_9035
Previous Next Play Pause
1 2 3 4 5

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.